Krautrouladen

Zutaten für 4 Portionen
1 kpf Weißkraut
1 TL Paprikapulver
1 EL Tomatenmark
3 EL Petersilie, gehackt
1 Stk Zwiebel
250 ml Fleischbrühe
0.5 TL Pfeffer, gemahlen
0.5 TL Salz
5 EL Semmelbrösel
1 Stk Ei
1 Becher Sauerrahm
1 EL Speisestärke
50 g Butter
300 g Faschiertes (gemischt)

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Zubereitung

Für die Krautrouladen zuerst unten am Krautkopf den Strunk kegelförmig ausschneiden. Danach Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und darin den Krautkopf blanchieren (1 Minute kochen, sofort mit kaltem Wasser abschrecken). Davon dann 8 schöne große Blätter abziehen.
Nun das Faschierte in eine Schüssel geben. Zwiebel schälen, fein hacken und zum Faschierten geben. Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Tomatenmark, 2 EL Petersilie, Semmelbrösel und Ei dazu geben und alles verkneten. Die Masse in 8 gleich große Rollen formen.
Auf jedes Krautblatt eine Faschiertenrolle legen, aufrollen und mit Rouladennadeln befestigen oder mit Küchengarn zubinden.
Danach Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und darin die Rouladen von allen Seiten scharf anbraten.
Die Krautrouladen aus der Pfanne nehmen und im Bratenrückstand das Tomatenmark anrösten. Anschließend die Suppe eingießen und gut rühren. Rouladen wieder in die Pfanne setzen, Deckel auflegen und bei kleiner Hitze schmoren lassen (30 Minuten).
Die fertige Rouladen aus der Pfanne heben und warmstellen.
Zum Schluss Speisestärke in den Sauerrahm rühren und in die Sauce rühren. Kurz aufkochen lassen. Krautrouladen wieder in die Pfanne setzen und mit der restlichen Petersilie bestreut servieren.

Sharing is caring!